Unsere Vermittlungstiere:

Aktuell suchen eine Taube, ein Erpel und zwei Zwergkaninchen ein neues Zuhause. Da sich der Tierbestand jeden Tag ändern kann, möchten wir Euch bitten, wenn  Ihr ein Tier sucht, dass jetzt nicht hier auf der Seite steht, uns über das Kontakformular zu fragen. 

 

Das ist "Warzi". Und das, was er um die Nase und Augen hat, sind keine ekligen Geschwüre, sondern ein "Schönheitsmerkmal", denn er ist eine gezüchtete Warzentaube, leider unberingt, sodass man seinen Besitzer nicht ausmachen kann. Wir suchen für ihn ein Zuhause. Vielleicht kennt jemand einen Liebhaber dieser seltenen Tauben, der noch ein Plätzchen frei hat für den leicht flugbehinderten Warzi.

Thörchen, Gimbsheimer Erpel Mix ca. 5 Jahre sucht ein neues Zuhause mit Teich bzw. ausreichender Schwimmmöglichkeit. Es wäre gut wenn er mindestens zwei Damen für sich hätte. Die Ente im Hintergrrund steht nicht zur Vermittlung

Fremdvermittlung: Das sind Lilly und Puck,beide 6 Jahre alt. Bisher reine Wohnungshaltung und leben zur Zeit nur bei Erwachsenen. Die beiden sind ein Pärchen und sollen auch zusammen bleiben.

  

Unsere Vermittlungsvoraussetzungen:

1.  Anfrage eines Interessenten

2. Terminvereinbarung mit dem Interessenten und der Pflegestelle um das Tier kennen zulernen

3.  Vereinbarung mit dem TSV über eine Vorkontrolle/Platzkontrolle und wenn diese in Ordnung ist dann

4. Umzug des Tieres in sein neues Zuhause

Selbstverständlich werden bei unseren Vermittlungsgesprächen auch folgende Punkte angesprochen:

> Welche Folgekosten fallen pro Jahr pro Tier an (Futterkosten, Tierarztkosten usw.)?

> Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung einverstanden?

 > Ist es abgeklärt, dass es keine Allergie (Fell/Federn) in der Familie gibt?     

> Urlaubsbetreuung/Krankheitsbetreuung/Pflegefall:Wenden Sie sich direkt an uns, um weitere Einzelheiten zu besprechen.


Tierpatenschaften:

Eine Patenschaft für eines unserer Tiere zu übernehmen ist auch eine kleine Hilfe, die unserem Verein und vor allem unseren Tieren zu Gute kommt. Es gibt leider Tiere, die wegen Alter, Krankheit oder anderen Problemen schwer oder gar nicht zu vermitteln sind und daher auch längere Zeit oder für immer bei uns bleiben müssen.

Sie können das Tier auch nach vorheriger Absprache auf dem Pflegeplatz besuchen. Falls das Tier vermittelt wird, erhalten Sie eine Nachricht.   

Fremdvermittlung: 

Was bedeutet Fremdvermittlung? Die Tiere befinden sich nicht auf unseren Pflegestellen, sondern noch in der Obhut ihrer Besitzer bzw. auf einer Pflegestelle einer anderen Tierschutzorganisation und diesen Tieren möchten wir auch eine Chance auf ein neues Zuhause geben. 

Was tun mit zugelaufenen und/oder gefundenen Tieren? 

Die Katze hier ist ein Beispiel für alle Tiere. Wir haben nur "Katze" geschrieben, da laut unserer Statistik mehr Leute aufgrund von Fundkatzen anrufen als bei anderen Tierarten. 

Fundsachen müssen gemeldet werden!!! 

Bitte an das zuständige Ordnungsamt (Gemeindeverwaltung/Fundbüro) wenden. Sollte aufgrund von z.B. Feiertagen das Ordnungsamt geschlossen haben, ist die Polizei dafür zuständig.  

Sollte die Katze krank und/oder verletzt sein, bitte das Tier sofort zu einem Tierarzt bringen. Dieser kann dann auch sofort feststellen, ob das Tier gechipt ist und so den Besitzer ausfindig machen. (Unser Tierschutzverein hat auch ein Chip-Lesegerät.) 

Eine Katze, die gepflegt aussieht macht wahrscheinlich nur einen Spaziergang und gehört wahrscheinlich in die Nachbarschaft. Wenn man Bedenken hat, dass das Tier doch ein Fundtier ist, mal in der Nachbarschaft herumfragen, ob jemand NEU in die Gegend gezogen ist bzw. Zettel aufhängen und auf die Katze hinweisen. Auch im Internet (wie auch auf unserer FB-Seite können wir auf das Tier hinweisen). 

Fundkatzen und Fundhunde, die in Eberbach gefunden werden, kommen in das Tierheim Dallau, da Eberbach kein eigenes Tierheim hat. Sollte das Tier außerhalb von Eberbach gefunden werden, ist die Gemeinde und das Tierheim zuständig, in der das Tier gefunden wurde.